Freitag, 9. November 2007

CLIO ONLINE

Inhaltliches Feedback zu Clio-Online

Diese Seite zeigt einen stark epochalen und Thematischen Übergriff für die Geschichtswissenschaften. Clio Online ist ein Projekt, das für Geschichtswissenschaften im deutschen Raum einen zentralen Einstiegspunkt ins Netz zu begründen und weiter auszubauen versucht. Bereits vorhandene Aspekte sollen weiter ausgebaut werden mittels Zusammenarbeit mit anderen Institutionen.
BannerSliced_01
Clio Online wird als historisches Portal folgende Funktionalität einschließen:
Fachkommunikation und Information, Subject Gateway, elektronisches Publizieren, Metasuche.
Clio-online vermittelt dem Fachpublikum verfügbare Informationen wie z.B. Bestandsnach-weiße in Archiven und Bibliotheken, vernetzt die wissenschaftliche Gemeinschaft über moderierte Mailinglisten und Webseiten, und ermöglicht somit interaktive, fachwissenschaftliche Diskussionen.
Als historisches Fachportal werden verschiedenste Module in Verbindung mit dessen fachwissenschaftlichen Nutzern gebracht, da das Portal primär selbst ein Nachweiß, Erschließungs-, Vermittlungs- und Suchsystem ist, dass sowohl die Ergebnisse der Projekt-Module zugänglich macht, wie auch Fachdatenbanken anderer Anbieter durchsucht.
Onlineforen sind immer mehr im kommen was laufende Informationen bedeutet und zählen somit zu den effizientesten Medien der Zeit.
Subject Gateway oder auch Themenportale die ich vorher schon erwähnt habe, sind ein wesentlicher Bestandteil im Bezug auf Internetressourcen, da sie forschungsrelevante Informationen nach bibliothekarischen Standards erschließen.
Besonders auffallend ist die Benutzerführung, hier wurde sehr auf ein einheitliches Erscheinungsbild geachtet. Das Webdesign soll, so glaube ich, seine Funktionalität in den Vordergrund stellen, was man nur allzu sehr begrüßen kann.
Jedes Modul hat eine eigene Farbgestaltung und erhält so ein eigenes konsistentes Design.
Weiters ist zu erwähnen, dass die Menüführung mittels Ordnersystem eine sehr gute Lösung ist, da das einstige ausklappbare Menü nicht so Benutzerfreundlich war.
Eine stetige Erweiterung bestehender Angebote und Neuerungen kann man in den Rubriken Zeitschriften, Rezensionen und Tagungsberichten beobachten. Dies kann allerdings nur beurteilt werden, wenn man die Seite regelmäßig besucht und dadurch sozusagen ein eigenes persönliches Update machen kann. Ein weiterer Aspekt dieser Seite ist der History Guide, die dafür benutzte Weboberfläche verfügt nicht nur über eine intuitivere Browsingstruktur und Site-Führung sondern schließt eine umfangreiche Personalisierungsstrategie ein. Die Benutzer/innen können nun persönliche Profile anlegen, was ihnen ermöglicht, verschiedene Suchstrategien zu speichern und auch Neuerscheinungen, die mit den Suchstrategien übereinstimmen, per E-Mail zugesandt zu bekommen. History Guide
Abschließend möchte Ich noch meinen eigenen Kommentar zu der Seite geben:
Da ich Sie schon seit Beginn meines Studiums kenne und natürlich auch nutze, war mir Ihr Inhalt natürlich geläufig. Die ein oder anderen „Kleinigkeiten“ gibt es natürlich auch hier, aber im Großen und Ganzen eine sehr empfehlenswerte Seite.
Romberg - 13. Nov, 21:39

Evaluation???

Sie haben weniger - wie in der Aufgabe eigentlich gefordert - den Aufbau und Inhalt von Clio Online beschrieben, sondern diese eher evaluiert. Was sich natürlich interessant liest. Keine Rede! Aber letztlich stand dies nicht zur Aufgabe. Eine Kombination von Beschreibung und Evaluation wäre hier wünschenswert gewesen. Achten Sie morgen bei der nächsten Aufgabe darauf!

Noch eine Frage am Schluss: Wie sind Sie denn auf Clio-Online gestoßen? Hat Sie jemand explizit darauf verwiesen?

Martina Felbermeier - 14. Nov, 12:46

Clio

Ja wir wurden im S3 Kurs auf verschiedene, uns nützliche Seiten hingewiesen.

Schmale - 14. Nov, 17:11

Schmale

Bezüglich Ihrer Antwort auf die Frage der Tutorin Marion Romberg: Das ist ein echter Synergieeffekt - sehr gut! Mir hat Ihre Art, sich mit Clio-online auseinanderzusetzen, ebenfalls sehr gefallen, Ihre Überlegungen sind kompetent und anregend.

phallustus - 14. Nov, 17:19

verzeih, ist das nicht ein alter hut resp. seite... cfp. rezensionen und die tagungsberichte gehören doch seit jahren zur pflichtlektüre von historikerInnen...

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Table of Contens

Aktuelle Beiträge

Konstruktion eines Lernobjekts
Wenn Sie Schwierigkeiten mit der Fragestellung gehabt...
Romberg - 28. Jan, 17:50
letzte Aufgabe
Da fast alle meiner Kollegen Probleme mit dem tertiären...
Martina Felbermeier - 28. Jan, 11:57
Schmale
Der erste Teil der Aufgabe wurde nur oberflächlich...
Schmale - 28. Jan, 11:32
GESCHICHTE ONLINE
Geschichte Online kann aufgrund seiner sehr umfangreichen...
Martina Felbermeier - 21. Jan, 23:49
Erfahrungen aus dem geblogten...
Sie haben doch jetzt ein Semester lang geblogt. Hier...
Romberg - 8. Jan, 19:26

Lektüre


Wolfgang Schmale, Martin Gasteiner, Jakob Krameritsch, Marion Romberg
E-Learning Geschichte


Franz X. Eder, Heinrich Berger, Julia Casutt-Schneeberger, Julia Casutt- Schneeberger, Anton Tantner
Geschichte Online


Wolfgang Schmale, Rolf Felbinger, Günter Kastner
Studien zur europäischen Identität im 17. Jahrhundert

Suche nach E-learning Komponenten

 

Status

Online seit 3716 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 28. Jan, 17:50

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren